ask23!-Neustart ab 15.10.2018

Ask23!

„… gleich als Erstes das Wichtigste …“

Das ArchivSystemKunst (ask23!) ist eine seit Jahren bewährte und vom DINI zertifizierte Archiv-und Publikationsplattform. Sie ist auf kunst- und geisteswissenschaftliche Inhalte spezialisiert. Dort sind solche Informationen gezielt abrufbar, die etwa für kunstpraktisches, kunsttheoretisches oder kunstvermittelndes Arbeiten bei Studium, Beruf oder Liebhaberei wichtig und nützlich sind.
Zusammen mit dem Labor:Kunst&Wissenschaft ist ask23! ursprünglich an der Hamburger Hochschule für bildende Künste von Prof. Michael Lingner aufgebaut und seit 2004 geleitet worden. Nach seiner Emeritierung muss das ArchivSystemKunst seit 2016 ohne die bisherige öffentliche Grundfinanzierung auskommen, mit der es über ein Jahrzehnt für alle gratis nutzbar war.
Die Appelle, diesen unbeschränkten Zugang durch kleine freiwillige Zuwendungen von Tausenden der weiter interessierten NutzerInnen aufrecht zu erhalten, waren leider nicht erfolgreich. Dennoch soll dem andauernden Bedarf an diesem einzigartigen Spezialarchiv entsprochen und sein kultureller Wert erhalten werden. So will sein Gründer den Versuch wagen, ask23! als Selbständiger mit einem hoch qualifizierten Team fort zu führen.
Doch dazu ist es bei allem Idealismus unvermeidlich, dass künftig auch für ask23! die gerade von den so gennannten „sozialen“ Netzwerken  scheinheilig verschleierte Wahrheit gelten muss:

„… Im Netz gibt es kein Umsonst …“

„Wenn Du für einen Service nichts bezahlst, dann bezahlt ihn jemand anders. Und dieser andere bezahlt nicht aus Menschenfreundlichkeit. Der will etwas dafür. Deine Zeit, Deine Aufmerksamkeit, Deine Daten.“

— Marc-Uwe Kling: Qualityland. Roman. Berlin 2017, S. 255

Daher ist es transparenter und ehrlicher, wenn alle NutzerInnen oder auch FördererInnen einen für die Fortsetzbarkeit von ask23! unbedingt erforderlichen Kostenanteil übernehmen. Jedenfalls ist ask23! nach Wegfall der öffentlichen Subventionierung davon abhängig, das jede(r) aus der Gemeinschaft der monatlich durchschnittlich 5000 NutzerInnen, die bisher dank öffentlicher Förderung kostenfrei profitiert haben,  fortan einen knapp kalkulierten Mitgliedsbeitrag entrichtet.

 

Informationen über ask23 > Mitgliedschaft bei ask23! >